Herzlich willkommen im Stadtcafé Oldenburg in Holstein!

Liebe Gäste,

wir haben unser Stadtcafé für Sie geöffnet.
Es gelten die aktuellen Regelungen der Landesverordnung Schleswig-Holstein.

Corona Regeln Gastronomie (bitte klicken)

Betriebe mit Gastronomiebereich

Betriebe des Nahrungsmittelhandwerks (z.B. Bäcker, Konditor, Fleischer), die einen Gastronomiebereich haben, müssen die Regeln für die Gastronomie beachten.

  • NEU seit 24. November: Arbeitgeber und alle Beschäftigten, bei denen physische Kontakte zu anderen Personen (Kollegen, Kunden oder sonstige Personen) nicht ausgeschlossen werden können, müssen geimpft, genesen oder getestet sein (3G am Arbeitsplatz). Mitarbeiter müssen keine Maske tragen, da sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind.
  • Es muss ein Hygienekonzept vorliegen, das insbesondere Maßnahmen für folgende Aspekte vorzusehen hat: Regelung von Besucherströmen, regelmäßige Reinigung von häufig berührten Oberflächen, regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen, regelmäßige Lüftung von Innenräumen (möglichst mittels Zufuhr von Frischluft). Schwerpunktmäßig soll sich das Hygienekonzept mit der Einlasskontrolle der 2G-Voraussetzungen auseinandersetzen.
  • Zu beachten sind auch die allgemeinen Pflichten für Einrichtungen mit Publikumsverkehr und die Handdesinfektion im Eingangsbereich. NEU seit dem 22. November ist hier insbesondere die Pflicht zur Bereitstellung eines QR-Codes für die freiwillige Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert-Koch-Institutes.
    Kontaktdaten müssen nicht aufgenommen werden.
  • Im Übrigen wird zwischen Gastronomieangeboten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume differenziert (s. nächster Abschnitt).

Im Außenbereich

Außerhalb geschlossener Räume gibt es keine Zugangs- und Kontaktbeschränkungen. Gäste, die im Außenbereich bewirtet werden, müssen beim Betreten der Innenräume (Bezahlen, Besuch der sanitären Anlagen) eine medizinische Maske tragen.

Im Innenbereich

NEU seit 22. November: Im Innenbereich dürfen nur folgende Kunden bewirtet werden:

  • Personen, die geimpft oder genesen sind,
  • Kinder bis zur Einschulung,
  • Minderjährige, die getestet sind oder anhand einer Bescheinigung ihrer Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden,
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und getestet sind. Erfasst werden auch Personen, bei denen ein solcher Zustand zwar bereits beendet ist, seither aber noch nicht genügend Zeit für die erforderliche Wartezeit zwischen mehreren erforderlichen Impfungen und für den Ablauf der 14-tägigen Karenzzeit verstrichen ist.
  • Gäste, die im Innenbereich bewirtet werden, müssen keine Maske tragen.


Mehr dazu finden Sie auf der Website des Landes Schleswig-Holstein.

Schutz- und Hygienekonzept Stadtcafé (bitte klicken)

Schutz- und Hygienekonzept für das
Stadtcafé, Markt 8, 23758 Oldenburg

Zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Gäste vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten. Die Regelungen orientieren sich an den Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), dem Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowie den Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

  1. SCHUTZ DER MITARBEITER/INNEN
    • Information der Mitarbeiter/innen über Risiko und Ansteckungsquellen mit dem neuartigen Corona Virus (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html).
    • Keinen Körperkontakt durch Händeschütteln, Schulterklopfen oder Umarmungen zu den Gästen.
    • Besprechungen und Gruppenveranstaltungen sind auf das nötigste zu reduzieren und dürfen nur in Räumlichkeiten stattfinden, in denen der Mindestabstand eingehalten werden kann.
    • Durchführung von Hygieneschulungen für alle Mitarbeiter/innen und Unterweisung/Dokumentation, dass die festgelegten Schutzmaßnahmen zwingend einzuhalten sind.
    • Einhalten von Abstandsregelungen in allen gemeinschaftlich genutzten Räumen und im Sanitärbereich
    • In den Umkleideraum wird Arbeitskleidung von privater Kleidung getrennt und die Benutzung so eingerichtet, dass die Abstandsregelung gewahrt bleibt.
    • Für Umsetzung der Husten- und Niesetikette und der Handhygiene sorgen. Regelmäßige Unterweisung und Aushänge zur Hustenetikette und Handhygiene durch die Leitung.
    • Ausreichend Flüssigseife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel werden vorgehalten.
    • Maskenpflicht für alle Mitarbeiter/innen – Jeder Mitarbeiter/innen wird in ausreichender Anzahl mit Nasen- und Mundbedeckung ausgerüstet, damit diese nach Bedarf ausgewechselt werden.
    • Verkürzung der Reinigungsintervalle im Geschäftsbereich durch zusätzliches Personal. Ausreichend Desinfektionsmittel wird vorgehalten.
    • Jedem Stadtcafé-Mitarbeiter werden wöchentlich 2 Antigen Schnelltest angeboten.
    • Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt ab dem 24. November aufgrund bundesgesetzlicher Vorgaben die 3G-Regel.
    • Das Küchenpersonal muss außerhalb von Gasträumen (Küche, Lagerräume) keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Dasselbe gilt, wenn sich die Beschäftigten beispielsweise durch eine geeignete Trenn- und Schutzwand vor einer möglichen Tröpfchen- und Aerosolübertragung von den Gästen schützen können.

    • Unterweisung im Verdachtsfall und aktive Kommunikation
      • Arbeitnehmer/innen, die Krankheitssymptome aufweisen, sollten unbedingt zu Hause bleiben
      • Aufforderung an die betroffenen Mitarbeiter/innen, sich bei Krankheitssymptomen umgehend an einen Arzt oder das Gesundheitsamt zu wenden und umgehend den Status (Negativer Testergebnis) der Leitung zu melden
      • Zwischenzeitlich wird der Mitarbeiter/in vom Dienst freigestellt

    • Weitere Maßnahmen:
      • Schichtplanung wird zur Entzerrung Personal optimiert
      • Abstandsmarkierungen auf Boden/Wände wird gut sichtbar angebracht
      • personenbezogene Nutzung von Kassen und IT-Geräten (Mobile Handhelds), damit ein häufiges Zusammentreffen des Personals an der Kasse vermieden wird
      • Mobile Kassensysteme werden nach jeden berühren durch den Gast desinfiziert.
      • Beim Schichtwechsel die Kassenoberfläche desinfizieren
      • Keine gemeinsamen aber flexiblen Einzelpausen/Raucherpausen des Personals
      • Planung fester Teams für die Schichten, sodass bei einer möglichen Infektion eines Mitarbeiters, nicht weitere Teams ansteckt werden
      • Nach dem Abtragen der Tische, werden die Hände gewaschen, bevor sauberes Geschirr angefasst wird
      • Gläser und Tassen werden nicht am Trinkbereich angefasst
  2. ZUM SCHUTZ DER GÄSTE
    • Ausreichend Desinfektionsmittel im Eingangsbereich und in den Sanitärräumen werden vorgehalten.
    • Einhalten von Abstandsregelungen an den Tischen durch Empfang am Eingang
    • „Wait to be seated“ und Sitzplatzzuweisung durch das Personal.
    • 2G-Regel in Innenbereichen:
      Für die Bewirtung in Innenbereichen (nicht jedoch in Außenbereichen) greift die 2G-Regel: Bewirtet werden dürfen also grundsätzlich nur Kundinnen und Kunden, wenn sie einen Impf- oder Genesenen Nachweis vorlegen und keine typischen Corona Virus Symptome (Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust) haben. Bei der Überprüfung digitaler Impfnachweise ist die CovPass-Check-App zu verwenden. Zusätzlich haben Kundinnen und Kunden, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, einen amtlichen Lichtbildausweis vorzulegen, der zu prüfen ist. Der Gast hat die vollständige Impfung inkl. 14 Tage nach der 2. Impfung erhalten (Bescheinigung oder Impfbuch).
    • Kinder bis zur Einschulung benötigen keinen Impf- oder Genesenen Nachweis und auch keinen negativen Testnachweis. Auch Minderjährige benötigen keinen Impf- oder Genesenen Nachweis, wenn sie entweder einen tagesaktuellen negativen Testnachweis vorlegen (bei Antigen-Schnelltests gilt 24 Std, bei PCR-Tests gilt abweichend 48 Std.) oder anhand einer Bescheinigung der Schule (ein Schülerausweis reicht hier nicht aus) nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden. Ebenso müssen Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen, einen negativen Testnachweis, aber keinen Impf- oder Genesenen Nachweis vorlegen.
    • Einhalten von Abstandsregelungen im Eingangs- und Ausgangsbereich, in allen gemeinschaftlich genutzten Räumen sowie im Sanitärbereich durch Markierungen am Boden, an Wänden mit Absperrbänder und klarer Wegführung.
    • Getränke werden auf einem Tablett serviert und auf dem Tisch abgestellt, sodass die Gäste sich selbst entnehmen können.
    • Die Gäste werden dazu angehalten, Speisekarten digital via QR-Code im Internet herunterzuladen oder auf der Homepage anzuschauen. Auf gut sichtbaren Tafeln wird auf die aktuellen Menüs und Angebote hingewiesen.
    • Informationen für die Besucher/innen über Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos durch entsprechende Aushänge im Eingangsbereich, sowie auf der Stadtcafé Webseite und Social-Media-Kanälen (z.B. Abstandsgebot, Husten-und Niesetikette, Handhygiene, Hinweisung auf Möglichkeit der bargeldlosen Zahlung und zeitliche Reservierungen).
    • Maskenpflicht für Außer-Haus Gäste im gesamten Gebäude (auch beim Ein-und Auslass im Cafébereich und bei Toilettenbesuchen).
    • Es wird den Gästen mit Schildern darauf hingewiesen, dass die WC-Bereiche nur einzeln zu nutzen sind (Frei- und Besetztschild).
    • Ausgenommen von der Maskenpflicht sind laut Landesverordnung Personen die aufgrund medizinischer oder psychischer Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können. Von diesen Personen sind die entsprechenden ärztlichen Atteste dem Mitarbeiter/innen vorzulegen.
    • Hinweis auf die Verweisungsmöglichkeit nicht einsichtiger Kunden durch Ausübung des Hausrechts.
    • Priorisierung der Bezahlung durch kontaktlosen Zahlens.
    • Verkürzung von Reinigungsintervallen in empfindlichen Bereichen wie mit Griffbereichen und in Toiletten durch zusätzliches Personal und Reinigungsplan. Ausreichend Desinfektionsmittel wird vorgehalten.
    • Regelmäßiges Lüften im gesamten Café, durch geöffnete Tür und Fenster (sofern es die Wetterlage zulässt).
  3. UMGANG MIT LIEFERANTEN UND DIENSTLEISTERN
    • Der Zutritt betriebsfremder Personen wird auf ein Minimum und außerhalb der Öffnungszeiten beschränkt.

(Stand: 24.11.2021)


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Stadtcafé-Team

KuchenDas Stadtcafé, untergebracht in einem historischen Backsteingebäude, liegt direkt am Markt in der kleinen Stadt Oldenburg in Holstein. Unser Café hat zwei Räume und zwei ganz tolle Sonnenterrassen hinter und vor dem Haus. Hier sitzen Sie ruhig und relaxt im Grünen und genießen den Ausblick auf Oldenburg.

Lassen Sie sich von uns inspirieren, zu genüsslicher Ruhe, verführerischen Köstlichkeiten, gemütlichen Runden und fröhlichen Stunden.

TerrasseLesen Sie in Ruhe Zeitungen, treffen Sie sich mit der Familie und mit Freunden zum Frühstück oder Brunch und treffen Sie Ihre Geschäftspartner zum Mittagessen.

Hier dürfen, ja sollen Sie sündigen und schwach werden, Ihrer unzähmbaren Lust auf Süsses und Spezielles nachgeben. Wir wollen Ihre Augen glänzen sehen, ohne ein schlechtes Gewissen beim Genuss von sündigen Leckereien. Es gilt nur ein Motto „Erlaubt ist, was Freude macht und schmeckt“. Freuen Sie sich auf Kaffeespezialitäten und Kuchen-Köstlichkeiten, genießen Sie Frühstück, Flammkuchen und andere Kleinigkeiten.

TorteHier pflegen wir heute die Kombination von Kunst und Kinderfreundlichkeit. So bieten wir zu ständig wechselnden Kunstausstellungen und Veranstaltungen eine der schönsten Frühstückskompositionen Oldenburgs.

Unser Haus bietet immer etwas Besonderes: In der kühlen Jahreszeit bewirten wir Sie in den gemütliche Räumlichkeiten und im Sommer servieren wir frischgebackenen Kuchen und vieles mehr auf unserer sonnigen Terrasse.

Und nun wünschen wir viel Spaß und einen angenehmen Aufenthalt bei uns.

Ihr Stadtcafé-Team